Unsere Lieblinge des Monats

Natur, Wildpflanzen

sauerampfer

Der Sauerampfer

gehört zur Familie der Knöterichgewächse.

Die Blätter schmecken säuerlich.

Sauerampfer enthält viel Vitamin C, Kalium, Magnesium und Eisen,

aber auch Oxalsäure, daher roh nur in Maßen verzehren.

 

knoblauchrauke

Die Knoblauchrauke

riecht beim Zerreiben stark nach Knoblauch.

Der Geschmack ist würzig, kresseähnlich,

milder als Lauch oder Knoblauch.

Die Pflanze wirkt antiseptisch, harntreibend, wundheilend.

Inhaltsstoffe: Carotinoide, ätherische Öle,

Provitamin A und Vitamin C, Mineralstoffe

 

Schlagwörter:

Unsere Lieblinge des Monats

Natur, Wildpflanzen

Der Löwenzahn

ist weltweit verbreitet.

Der Löwenzahn ist von “Kopf bis Fuß” essbar,

ist sehr nährstoffreich,

wirkt blutreinigend und hilft u.a. bei Verdauungsbeschwerden.

 

Der Spitzwegerich

Wegerich bedeutet im Althochdeutsch “König des Weges”.

Kann z.B. als Salat, in Spirituosen

oder wie Spinat zubereitet werden.

Der Grundgeschmack ist champignonartig.

 

Der Giersch

ist auch bekannt als Geißfuß, Dreiblatt oder Ziegenkraut.

Mit seinem aromatischen Geschmack nach Möhre und Petersilie

findet er in der Küche Verwendung,

aber auch in der Homöopathie.

 

Schlagwörter:

Unsere Lieblinge des Monats

Natur, Wildpflanzen

Der Waldmeister

blüht in Laubwäldern zwischen April und Juni.

Er wird als Würzpflanze z.B. in Bowlen und Süßspeisen verwendet

und wirkt als Heilpflanze u.a. beruhigend und blutreinigend.

 

Der Kohlweißling

ist ein Tagfalter aus der Familie der Weißlinge.

Man findet ihn von Nordafrika bis Fennoskandinavien.

Seinen Namen verdankt er den Raupen,

die auf Kohlarten zu finden sind.

 

Der Gundermann

oder Gundelrebe genannt, gehört zur Familie der Lippenblüter.

Er galt bei den germanischen Völkern als Heil- und Zauberpflanze.

Neben seiner heilenden Wirkung

findet er auch in der Küche Verwendung.

 

Schlagwörter:

Unsere Lieblinge des Monats

Natur, Wildpflanzen

 

Der Bärlauch

ist ein Lauchgewächs und verwandt mit Knoblauch,

Zwiebel und Schnittlauch.

Er ist vor allem im Wald zwischen März und Mai zu finden.

Das essbare Wildgemüse erinnert geschmacklich an Knoblauch.

Das Buschwindröschen

ist ein Hahnenfußgewächs; auch Hexenblume genannt.

Es wächst auf fruchtbaren Böden und ist giftig.

Die vorsommerliche Pflanze blüht zwischen März und Mai.

Der Rotfuchs

ist ein relativ anspruchsloser Allesfresser.

Das Raubtier gehört zur Familie der Hunde.

Sein Lebensraum sind Wälder, Grasland und Äcker.

Schlagwörter:
2014 WISSEN DES LEBENS. Wordpress themes .